Erfolgreiche Wiler Jungtambouren in Wildhaus

Erfolgreiche Wiler Jungtambouren in Wildhaus

Am vergangenen Wochenende fanden die 37. OTV Jugendwettspiele des Ostschweizerischen Tambourenverbands in Unterwasser/Wildhaus statt. Die Stadttambouren Wil freuen sich besonders, dass rund dreissig Jungtambouren von 8 bis 18 Jahren aus ihren Reihen mit am Start waren. Ein gut organisiertes und schlankes Wettspiel des Tambourenvereins Wildhaus, welches auch nebst dem Trommeln für die Jugendlichen einiges zu bieten hatte. Nebst den Einzelwettspielen am Samstag waren die Jungtambouren, aufgeteilt in zwei Sektionen, auch am Sonntag bei den Sektionswettspielen im Einsatz.

Zwei Wiler im Finale
In der Kategorie T1, in der die älteren Jungtambouren um Ruhm und Ehre trommeln, sowie in der Kategorie T2 gab es jeweils zwei Vorrunden. In der Kategorie T1 qualifizierte sich Noemi Andres für das Finale und in der Kategorie T2 Tim Rüttimann. Im Finale trommelten jeweils die 10 Stärksten der Kategorie um die besten Plätze. Noemi Andres belegte den ausgezeichneten 6. Rang im T1 und Tim Rüttimann ertrommelte sich den hervorragenden 7. Platz im T2.

In den Vorrunden T1A platzierten sich mit Kranzauszeichnung: Tobias Spirig (10.), und in der Vorrunde T1B: Lukas Jung (8.), Raphael Beutler (10.) und Xaver Widmer (11.). Ebenfalls gute Plätze erspielten sich im T1A Manuel Koch (15.), Kevin Brunner (17.), in der Vorrunde T1B Patrice Kuratli (19.).

In der Vorrunde T2A erreichte die Kranzauszeichnung Mike Lötscher (12.), Lukas Weber (15.) Um ein Zehntel verpasste Yanick Peter (17.) eine Auszeichnung. Auf den weiteren Plätzen trommelten Nevio Senn (19.), Fabian Honegger (33.), Simon Blum (35). In der Vorrunde T2B erreichte die Kranzauszeichnung Timo Truninger (16.) und Joel Bommer (16.). Auf den weiteren Rängen platzierten sich Timon Widmer (21.), David Fischer (24.), Mario Kalberer (27.), Joel Rüthemann (37.).

Wettspielluft schnuppern für die Jüngsten
Zum ersten Mal durften sich die 3 jüngsten Wiler Tambouren (ab Jg. 2001), welche teilweise erst seit einem Jahr trommeln, an einem Wettspiel messen. Nach vielen Proben und fleissigem Üben mussten die beiden Nicos und Yannick beweisen, dass sie Nerven wie aus Stahl haben und auch vor einer fachkundigen Jury trommeln können. Diese Aufgabe haben sie in der Kategorie T3 mit Bravour gemeistert und haben dabei folgende fantastische Ränge erzielt: Yannick Bollhalder (39.), Nico Storchenegger (44.), Nico Jenny (48.).

Die Stadttambouren Wil gratulieren allen Wettspielern für die ausgezeichneten Leistungen!

Grösste Sektion in der Kategorie S1
Unter der Leitung von Isabella Walzthöny trug die neu zusammengewürfelte Truppe die Komposition “By Land and Sea” vor. Seit dem neuen Jahr sind die jüngeren Jungtambouren zu den älteren gestossen. Insgesamt waren 15 Mitglieder/innen auf der Bühne und gaben ihr Bestes. Gemeinsam erreichten sie den guten sechsten Rang. Der Lerneffekt für die Jüngeren war sehr gross, denn sie spielten das erste Mal in der höchsten Klasse mit. Festsieger wurde der Glaner Tambourenverein Näfels.

Investition in die Zukunft
Leo Künzle startete mit den sechs Jüngsten der Sektion in der Kategorie S2. Nach einer besonders intensiven Probewoche vor dem Wettspiel, wurden die Wiler mit dem sehr guten 14. Rang belohnt. Den Sieg in dieser Kategorie holten sich die Tambouren der Jugendmusik Heiden.

Die Stadttambouren Wil sind sehr stolz auf ihre Jungtambouren und bedanken sich bei den Leitern Isabella Walzthöny und Leo Künzle für die unzähligen Proben, dem grossen Engagement und ihrer motivierenden Art und Weise das Jungtambourenkorps zu leiten.

Neuer Anfängerkurs
Hast auch du Lust in einer Gruppe mit deinen Freunden zu trommeln, an einem Wettspiel mitzuspielen und dann sogar einen Kranz zu gewinnen? Per sofort findet ein neuer Anfängerkurs für Jungtambouren ab sechs Jahren statt.

Bei Fragen gibt der Jungtambourenausbildner Leo Künzle unter 071 911 34 62 oder über info@stadttambouren-wil.ch Auskunft.

Hier gehts zur Rangliste: Rangliste Jungtambouren-Wettspiel Wildhaus 2015

0 Comments