Abwechslungsreiches Jahreskonzert “Mir trömmelet”

Abwechslungsreiches Jahreskonzert “Mir trömmelet”

Am vergangenen Sonntag fand unter dem Motto „Mir trömmelet“ das Jahreskonzert der Stadttambouren Wil im Stadtsaal statt. Auch dieses Jahr haben die Tambouren und Claironisten das Publikum mit ihren Rhythmen und Tönen, unter der Leitung von Jan Künzle, begeistert. Mit sympathischen Ansagen wurde das Publikum vom Präsidenten Colin Bellhouse und dem Aktivmitglied Lukas Spirig durch das Konzert geführt.

Harmonische Töne zur Begrüssung
Mit dem fetzigen Strassenmarsch „Philu“ begrüssten die Tambouren das zahlreich erschienene Publikum. Danach kamen die Claironisten auf die Bühne uns spielten als Willkommensgruss das „Signet“. Harmonisch spielten die Trommler und Bläser die Stücke „Festival“ und „Beaujon“. Hohe Konzentration von den Tambouren forderte das neu einstudierte Erstklassstück „Jetlag“. Auch die Alte Garde zeigte ihr Können mit dem modernen „Blues Marsch“.

Die Jungtambouren begeistern das Publikum
Im wahrsten Sinne des Wortes boten auch die „Zwerge“ der Stadttambouren eine hervorragende Show. Denn mit dem Stück „Zwergenaufstand“ zauberten sie dem Publikum ein Schmunzeln ins Gesicht. Verkleidet mit Zwergenmützen und -bärten marschierten die rund 30 Jungtambouren auf die Bühne und zeigten unter der Leitung von unserem Schneewittchen, Isabella Walzthöny, eine abwechslungsreiche Aufführung. Die Jüngsten spielten unter der Leitung von Leo Künzle das „Übungsmärschli“ und das „Morgeland“. Schlegelakrobatik zeigten sie mit dem Stück „Klödelmarsch“. Im Saal wurde es dunkel und eine phänomenale Lichtshow wurde mit dem „Polarbair“ geboten.

Ein Team
Dass die Stadttambouren ein Team sind, zeigten sie mit dem Showstück „Team Spirit“. Heutzutage wird nicht mehr nur auf der Trommel musiziert. Beim Stück „Speed“ wurden die Seiten gezupft und auf die Trommelränder geschlagen. Beim „Pet-Beat“ tauschten die Tambouren sogar die Trommelschlegel durch Pet-Flaschen und spielten mit diesen ein vierstimmiges Stück. Die Leuchtschlegel wirbelten beim Stück „Power Ranger“ durch die Luft. Mit dem Stück „Salsa Fiesta“ ertönten lateinamerikanische Rhythmen durch den Saal und verbreitete gute Stimmung.

Gesamtaufführung
Ein weiteres Highlight rundete das erfolgreiche Konzert ab. Zum Schluss war der ganze Verein auf der Bühne und spielte den Klassiker „Binggis“ neu interpretiert. Denn Leo Künzle und Markus Graf komponierten zu diesem klassischen Trommelstück eine Claironstimme. Ein super Erlebnis für Gross und Klein zusammen auf einer Bühne zu musizieren.

Die Stadttambouren Wil bedanken sich herzlich bei allen Besuchern, Ehren- und Passivmitgliedern sowie bei den Gönnern. Wir freuen uns schon jetzt Sie nächstes Jahr wieder begrüssen zu dürfen.

Die Bilder des Jahreskonzertes finden Sie hier.

 

 

0 Comments