Chronik 2010 bis heute

Chronik 2010 bis heute

2010

Stadttambouren_Konzert_1
Die Stadttambouren am Konzert 2010

Im Vereinsjahr 2010 werden die Jungtambouren Dario Loser, Lukas Osterwalder und Lukas Thomi in die Aktivsektion aufgenommen. Somit zählen die Stadttambouren 26 Tambouren (davon 4 in der Alten Garde), 13 Claironisten und 2 Fähhnriche, also 41 Aktivmitglieder. In der Jugendabteilung tun insgesamt 31 Knaben und Mädchen mit; davon trommeln 29, 2 spielen Clairon. Die Aktivsektion schlägt sich am eidgenössischen Fest in Interlaken sehr gut: Im gemischten Sektionswettspiel Tambouren/Clairon werden die Wiler Vize-Schweizermeister, die Claironsektion belegt Rang vier und die Tambourensektion erreicht in der höchsten Stärkeklasse Rang 13. Die Tambouren Jan Künzle und Yves Wiesli gehören mit ihren Rängen 12 und 15 zur Schweizer “Top Twenty”, Hermann Locher mit Rang 8 im Einzelwettspiel der Claironisten gar zur nationalen “Top Ten”. Mit einer grossen, 27-köpfigen, aber auch sehr jungen Truppe treten die Jungtambouren am Jugendwettspiel in Kreuzlingen an, bei welchem der OTV in den Einzelwettspielen neue Kategorien eingeführt hat. In der Kategorie T3 (bis 16 Jahre) wird Lukas Osterwalder grossartiger Zweiter, Lukas Thomi wird sehr guter Fünfter. 6 weitere Kranzauszeichnungen gehen nach Wil. Mutig tritt Isabella Walzthöny mit den Älteren Jungtambouren trotz des jugendlichen Alters und des heterogenen Leistungsstands der Truppe in der stärkeren Kategorie S1 an und wählt als zusätzliche Schwierigkeit den Balser Marsch “Gneggis”. Der 6. Rang ist daher beachtlich ebenso wie Rang 12 der allerjüngsten Tambouren unter der Leitung von Leo Künzle in der Kategorie S2. Der trommel- und claironverrückte Verein begeistert sein Publikum am Jahreskonzert unter dem Motto “Crazy” und musiziert unter anderem an der OLMA, am nationalen Studentenfest in Wil, an der Hochzeit von Präsident Thomas Meyer und seiner Gattin Anita Kaufmann sowie an diversen Anlässen für die Stadt Wil (Stäckliträge, Silvesterumzug, Altstadt-Serenade, Eröffnung der Stadtbibliothek, Maibaum-Einweihung des Gewerbevereins, Empfang Karin Keller-Sutter, Empfang der Stadtschützen vom eidgenössischen Fest sowie Begrüssung der Neuzuzüger). Die Showgruppe sorgt an der Sirnacher Fasnacht mit einer imposanten Bühnenshow für Begeisterung. Mit Jan Künzle und Yves Wiesli lancieren gleich zwei Wiler ihre Tambourenkarriere in der Schweizer Militärmusik.

2011

1_Stadttambouren_DomatEms_gesamt

Die Jungtambouren am Jungtambourenfest Domat/Ems

“Stadttambouren: 90 Jahre von und für Wil”: Seit 1921 tragen die Stadttambouren den Ruf Wils bis weit über die Grenzen der Äbtestadt, des Kantons, ja sogar des Landes hinaus. Seit 1921 verbinden die Stadttambouren aber auch Tradition und Moderne. Und seit 1921 sorgen die Stadttambouren musikalisch für Furore und leisten dabei auch sehr wertvolle Jugendarbeit. Mit dem genannten Slogan feiern die Stadttambouren daher ihr ganz spezielles Geburtstagsjahr. Höhepunkt ist das Jahreskonzert im November, das unter dem Motto “Celebration!” zur musikalischen Geburtstagsfeier wird. Sich selber beschenkt der Verein mit einer neuen Konzertuniform sowie mit einer neuen Fahne, sein Publikum mit viel Musik und mit einem grossen Dank für die grossartige Unterstützung über all die vergangenen Jahre. Die Aktivsektion besteht per HV im März 2011 aus 39 Mitgliedern. Für die Stadt Wil tritt sie etwa am Empfang für Regierungsratspräsidentin Karin Keller-Sutter, am Neuzuzüger-Empfang sowie am Silvesterumzug auf. Für musikalische Unterhaltung sorgt die Sektion zudem u. a. an der GV des hiesigen Hauseigentümerverbandes, dem Hofspektakel oder dem Stadtfest. Mit ihrer Teilnahme am traditionellen “Steckliträge” danken die Stadttambouren einmal mehr ihren Freunden der Wiler Stadtschützen für die gute Zusammenarbeit. Für Furore sorgt die Showgruppe der Stadttambouren, die mit ihrer Trommelshow u. a. mit Original-STOMP-Materialien eine Trommelshow der ganz speziellen Art bietet und damit das Publikum nicht nur an der Nacht des Wiler Sports und am Jahreskonzert der Musikgesellschaft Wilen, sondern auch an der IG-Sportgala in St. Gallen begeistert. Über die Aktivitäten der Showgruppe resultierte ein TV-Beitrag des Fernsehsenders FürstenlandTV. Weiterhin sehr stolz ist man auf die Jugendabteilung des Vereins: Unter der Leitung von Isabella Walzthöny, Leo Künzle und Lukas Osterwalder erlernen rund 30 Jugendliche das Trommelspiel. An den 34. OTV-Jugendwettspielen in Lüchingen resultieren in den Sektionswettspielen die Ränge 4 (Kategorie S1) und 6 (Kategorie S2). Zudem ertrommeln sich die Jungtambouren Lukas Osterwalder, Lukas Jung, Lukas Spirig, Raphael Beutler und Noemi Andres im Einzelwettspiel eine der begehrten Kranzauszeichnungen. Im Mai 2011 amten die Stadttambouren erneut als Mitorganisatoren des Wiler Stadtballs, im Juni helfen viele der Aktivmitglieder zwecks Finanzierung der neuen Uniform am Eidgenössischen Musikfest in St. Gallen mit.

2012

Stadttambouren-Konzert11-1_large

Die Stadttambouren Wil am Konzert 2011

Im ersten Jahr nach ihrem 90. Geburtstag zeigen die Stadttambouren, dass sie auch im zehnten Jahrzehnt topfit sind. Die Aktivsektion tut dies in Form zahlreicher Auftritte, die Jungtambouren an zwei Wettspielen. Die jungen Wiler ertrommeln an den OTV-Jugendwettspielen in Domat-Ems gleich 14 Kranzauszeichnungen im Einzelwettspiel. Lukas Osterwalder kann sich dabei als drittbester Ostschweizer feiern lassen, Raphael Beutler erreicht den 7. Finalplatz. Die Sektion von Isabella Walzthöny jubelt über den 5. Rang. Die trommelnde Wiler Jugend misst sich zudem am Eidgenössischen Jungtambourenfest in Savièse mit den Allerbesten der Schweiz. Tim Rüttimann und Lukas Jung (beide 10.) sowie Raphael Beutler (16.) gewinnen einen begehrten Kranz. Isabella Walzthöny führt ihre Truppe als erste Wiler Sektion überhaupt an ein STPV-Jugendwettspiel und dort auf Rang 13, unter anderem mit dem anspruchsvollen Baslermarsch “dr Ueli”. Tambouren und Claironisten der Aktivsektion ihrerseits musizieren an den Jahresversammlungen der Ostschweizer Armbrustschützen sowie des Gewerbevereins Wil, beim Start den Gordon-Bennett-Ballon-Wettbewerbs in Ebnat-Kappel, am Frühlingsmarkt der KPK Wil sowie an der Eröffnung der neuen UBS-Schalterhalle in Wil; zudem sind sie an den Hallauer Herbstsonntagen zu Gast. Für die Stadt Wil spielt der Verein am Steckliträge, am Neuzuzüger-Empfang sowie am Silvesterumzug. Für faszinierende Unterhaltung sorgt die Showgruppe an vier Anlässen, so etwa am Narrenkongress in Frauenfeld oder am 125-Jahr-Jubiläum der Frauenfeld-Wil-Bahn. Gemeinsam musizieren Aktivsektion und Showgruppe an der GV der Raiffeisenbank Dussnang/Oberwangen und am musikalischen Höhepunkt des Vereinsjahrs: dem Jahreskonzert. Unter dem Motto “Go West!” nehmen Aktivsektion, Showgruppe und Jungtambouren dort ihre Gäste mit auf eine attraktive Reise in den Westen der Vereinigten Staaten. Eine Premiere erlebt dabei das Showstück “AmerryBar”, geschrieben als Maturaarbeit von Jungtambour Lukas Osterwalder. Apropos Lukas: Lukas Spirig wird anlässlich der HV neues Aktivmitglied und Claironist Roman Stadler für seine 20-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt. Somit zählt die Aktivsektion 2012 38 Aktivmitglieder (Tambouren: 21; Claironisten: 11; alte Garde: 4; Bannerherren: 2). Das Trommelspiel bei den Stadttambouren erlernen 28 Jungtambouren.

2013

_MG_2468

Unser Fähnrich Tarzis Meyerhans am Sechseläuten-Umzug 2013 angeführt von den Stadttambouren Wil

 

2014

10497464_754770364561966_6297767293791968699_o

Die Sektion T/C an der Marschkonkurrenz am Eidg. Tambouren- und Pfeiferfest 2014 in Frauenfeld

2015

DSC_2561

Die Sektion T/C am Jahreskonzert 2014 im Wiler Stadtsaal

2016



Ganz besonders haben sich die Stadttambouren Wil über die Vereinsreise 2016 gefreut. Ziel war diesmal das nahegelegene Appenzellerland. Nach dem gemütlichen Start mit einigen Apéros mussten alle Mitreisenden ihre Ausdauer und ihr Gleichgewicht im Seilpark Kronberg unter Beweis stellen.
Nach dem willkommenen Mittagessen in Urnäsch besuchten wir die Schaukäserei in Stein für die Degustation «Bier und Käse». Anschliessend ging es mit dem Car weiter auf die Schwägalp und mit der Seilbahn hoch hinauf auf den Säntis. Bei perfektem Wetter durften wir ein köstliches Abendessen im Restaurant «alter Säntis» sowie den Sonnenuntergang und etwas später sogar die Milchstrasse geniessen.
Mit teilweise etwas verschlafenen Blicken ging die Reise am Sonntag weiter Richtung St.Gallen. Nach einer herausfordernden und unterhaltsamen Schnitzeljagd, welche durch eine App gesteuert wurde, gab es mitten in der Stadt eine Bratwurst mit Bürli. Zum Abschluss konnten wir oben auf dem Nollen bei Wuppenau die Aussicht sowie ein feines Dessert geniessen. Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden für die unvergessliche Vereinsreise.

img_2210Tolle Stimmung auf dem Säntis.

2017

Es war das Jahr der Fester. Angefangen im Frühsommer heiratete unser Präsident Colin seine Miriam. Eine Woche später zeigten die Stadttambouren am Ostschweizerischen Tambourenfest, was sie trommlerisch auf dem Kasten haben. Natürlich wurde auch ausgiebig gefeiert. Vor den Sommerferien veranstaltete der Verein eine Beiz am Wiler Stadtfest. Nach der Sommerpause ging es gleich wieder weiter. Ein Auftritt bei einem 50. Geburststag eines Aktivmitgliedes sowie eine Trommelshow an der Turnunterhaltung in Thundorf. Der ehemalige Sektionsleiter Philipp Rütsche heiratet am 9.9. seine Christina.

Die Aktivsektion an der Marschkonkurrenz in Wädenswil.